Die Rolle der Gemeinden in der Mobilitätswende

Bild von Auto und Velofahrer vor Gemeindehaus
Gemeinden unterstützen, koordinieren und fördern verschiedene Mobilitätsdienstleistungen. Sie sind die Treiber der Mobilitätswende. Nicht nur konkrete Mobilitätsangebote gehören dazu – auch Kommunikations- oder Förderaktionen können dabei helfen.

«Tu Gutes und sprich darüber!»

Für eine erfolgreiche, glaubwürdige Umsetzung tritt die Gemeinde als Vorbild auf: Die eigene Verwaltung verfügt über ein betriebliches Mobilitätsmanagement.

Zentral dabei ist, die umgesetzten Massnahmen und deren Ergebnisse bekannt zu machen. Gute Beispiele finden dadurch weitere Verbreitung. Die Gemeinde kann mit den eigenen Aktivitäten ihr Image weiterentwickeln und die Standortattraktivität steigern.
Luzernmobil, Christian Ineichen, Velo, Natur, Unesco Biosphäre Entlebuch, öV, Sponti-Car, Car-Sharing, Taxito, E-Bike, Mobilität, Verkehr, nachhaltig, Good-Practice-Example
So macht die malerische Unesco Biosphäre Entlebuch Mobilität.
Luzernmobil, Gemeinde Büron, Giovanni De Rosa, Car-Sharing, ShareBirrer, Elektroauto, Mobilität, Good-Practice-Example
Elektromobilität fürs ländliche Postkarten-Idyll: Büron macht’s vor.
Mobilitätskarte

Bitte drehe das Gerät