SwissCityMarathon, Swiss Runners Ticket, öV-Billett, Marathon Luzern, Event, Schiffshuttle, Verkehrshaus, SBB, VBL, SGV, Postauto

Strategische Nachhaltigkeitsziele sind beim SwissCityMarathon keine Lippenbekenntnisse

Marco Scherer vor der Schiffstation beim Verkehrshaus Luzern. Der kostenlose Schiffshuttle am SwissCityMarathon ist einer vieler Massnahmen für eine nachhaltige Mobilität.

Laufen ist gesund. Dass es nicht unbedingt ein Marathon über 42 Kilometer sein muss, sei an dieser Stelle vermerkt. Doch genau für diese Distanz (und zwei etwas Kürzere) engagieren sich Marco Scherer und sein Team vom SwissCityMarathon – Lucerne. Der jährlich stattfindende Event hat sich zu einem Vorzeigebeispiel in Sachen Nachhaltigkeit entwickelt.

«80 Prozent der Emissionen des SwissCityMarathons sind auf die Mobilität zurückzuführen», sagt Marco. Damit diese Emissionen reduziert werden, erhalten alle Läufer:innen das sogenannte «Swiss Runners Ticket». Mit diesem speziellen Billett ist die An- und Abreise mit dem öV ab einer beliebigen Haltestelle in der Schweiz inbegriffen. Auch den Besucher:innen wird empfohlen, mit dem öV oder dem Velo anzureisen. Zwischen dem Bahnhof Luzern und dem Start- respektive Zielgelände beim Verkehrshaus verkehrt ein kostenloser Schiffshuttle.

«Als Veranstalterin lenken wir den Verkehr bewusst und nehmen unsere Vorbildfunktion ernst.»

Dieses Engagement zahlt sich aus: Die Tickets werden jährlich von über 70% aller Läufer:innen genutzt. Die Organisatoren hoffen, dass sich die Teilnehmenden dank diesem Erlebnis auch sonst das ein oder andere Mal für den öV statt für das Auto entscheiden.

Zurück zum Laufen: Unvorbereitet macht ein Marathon wenig Spass. Die gleiche Logik gilt für die Organisation. Marco nimmt frühzeitig Kontakt mit den Mobilitätspartnern wie der SBB, VBL, SGV und Postauto auf. Auch Polizei und Feuerwehr sind wichtige Partner. Diese Vorarbeit und eine gut orchestrierte Kommunikation sind für Marco und sein Team entscheidend. Apropos Kommunikation: Dreh- und Angelpunkt sind die eigene Website und die Social-Media-Kanäle, dazu kommen Mailings und Newsletter sowie diverse Infoplakate vor Ort. Auch die Medien werden eingebunden.

Schon gelesen?

Nachhaltiges Bauen, Malters, Dangelbachmatte, Mobilität im Areal, Sharing, Arealentwicklung, Wohnbaugenossenschaft
In Malters entsteht ein Leuchtturmprojekt
Luzernmobil, Marco Linder, Herzog-Elmiger AG, Velo, Lastwagen, Mobilität, Good-Practice-Example, Unternehmen, Mobilitätskonzept
Mobilität im Abo bei der Herzog-Elmiger AG

Bitte drehe das Gerät